Aktion Rotfront

Bildergebnis für roter stern

                                    AKTION ROTFRONT


Der neue Blog für Information und Diskussion um und über die Linke und das politische Geschehen (weltweit) aus einer kritischen Sicht-unabhängig von Geld und Parteien. Die "Aktion Rotfront" ist noch ziemlich jung, deshalb bitten wir Sie um Verständnis, wenn Sie noch nicht so viele Artikel vorfinden. 


                                               THEMEN IN DIESEM BLOG


"Alltägliches": 



"Asylpolitik/Flüchtlingspolitik"







"Die Linke in Österreich":

NATIONALRATSWAHL 2017




"Die Linke international":
Live-Stream zum G20

G20: Die Perspektiven

"Die Rechten":

Die FPÖ und die Wirtschaft-eine Analyse




"Frauenpolitisches":








"International":






"Theorien":




"Wahlkampf in Österreich 2017": 



WIR ÜBER UNS



  • Die Aktion Rotfront ist ein unabhängiger Blog, das heißt, wir publizieren unabhängig von Parteien und Geld!
  •  Wir distanzieren uns von allen autoritären Formen des "Sozialismus" und/oder "Kommunismus", wie die Systeme in China,Vietnam,Nordkorea,usw. genannt werden. Wir  meinen, dass diese Systeme weder sozialistisch noch kommunistisch sind, sondern kapitalistisch und in Nordkorea sogar nationalistisch!
  • Wir sind auch keine Sozialdemokraten,lehnen es jedoch nicht ab, mit fortschrittlichen Teilen der Sozialdemokratie (wie der "Sozialistischen Jugend", dem "FSG", der "Jungen Generation" oder den linken Teilen der Basis) zu kooperieren. Wir sehen aber keinen Sinn darin, Sozialist zu sein und damit den Kapitalismus stürzen zu wollen und gleichzeitig die SPÖ zu unterstützen, die sich blendend mit dem Kapitalismus in Österreich arrangiert hat.
  • Wir sind weder für Diktaturen noch "Volksdemokratien".
  • Wir sind aber auch keine Grüne,zumindest keine Grüne, wie die aktuelle Partei "Die Grünen", wir betrachten die "Grünen" als zu kapitalistisch, zu reformistisch, zu ängstlich und als Teil des alten Parteisystems, zu dem sich auch noch SPÖ, ÖVP und FPÖ gesellen.
  • Wir behaupten, es kann eine Revolution geben, ohne dass man mit der Kalaschnikow Mitmenschen terrorisieren und das Parlament anzünden muss. Wir glauben, dass es eine Revolution geben kann, wenn auf der Straße und in den Gewerkschaften friedlich gekämpft wird und am Wahltag das Volk geschlossen für eine linke Partei stimmt. Der Kampf um eine neue Gesellschaft muss also im Parlament und in der Gesellschaft stattfinden. Das Volk muss sich selbst befreien, nicht seine "Befreier" (die, so lehrt die Geschichte, immer nach einer Zeit Herrscher über das Volk wurden) wählen! Die sozialitische Revolution ist notwendig! Diese kann nur "von unten" und mithilfe einer revolutionären Partei erfolgreich sein! Wir bestreben aber auch alltägliche Reformen durch das Parlament an, man muss aber darauf achten, dass dadurch die revluionäre Entwicklung gestoppt oder abgeschwächt wird!
  • Wir lehnen die Zusammenarbeit mit der FPÖ kategorisch ab! Die Linke muss aber schauen, dass man die ArbeiterInnen, die die FPÖ wählen, zurückgewinnt!
  • Demokratie muss gelebt und verwirklicht werden! Geld regiert die Welt, wer also das Geld hat, hat die Macht und 62 Menschen besitzen so viel wie die 50 ärmeren Prozent dieser Welt, 5% der ÖsterreicherInnen besitzenen 50% des Vermögens, 50%  der ÖsterreicherInnen besitzen nur 4% des Vermögens. Die Demokratiefrage ist auch eine Verteilungsfrage! Aber auch in Betrieben, Unis, Schulen muss gekämpft werden! 
  • Wir analysieren das alltägliche Geschehen. Wir analysieren nicht nur die Linke, sondern auch unsere Gegner, denn nur wer diese kennt, kann sie auch schlagen!

Kommentare

  1. Kommentare erwünscht! Diskutieren und schreiben Sie Ihre Gedanken unter den jeweiligen Artikel!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

NATIONALRATSWAHL 2017

Die FPÖ und die Wirtschaft