G20

                            G20-Gipfel in Hamburg


Bildergebnis für g20 hamburg 

Ein erstes, kurzes Statement zu den Ereignissen in Hamburg.

Die Lage spitzt sich in Hamburg mittlerweile zu. Der Grund: Randalierende "Linksautonome" verwüsten Hamburgs Straßen, zünden Autos an, blockieren Straßen gegen die Polizei, es raucht und brennt in nicht wenigen Straßen einiger Vierteln (Bilder,Videos und kurze Berichte unter https://www.gmx.at/magazine/politik/g20-gipfel/g20-gipfel-hamburg-live-ticker-aktuelle-news-ausschreitungen-demonstrationen-32415692). 

Die Leute, die im sogenannten "schwarzen Block"  mitmarschieren, nennen sich Kommunisten, Sozialisten oder allgemein Linke. Die Demonstrationen sind wichtig! Wichtig wäre es, während des ganzen Gipfels zu großen Demos aufzurufen, Sitzblockaden zu organisieren, Donald Trump auszupfeifen,usw.-also alles was FRIEDLICH ist. Nun aber zündet dieser schwarze Block Autos von Menschen an, die weder an dem Gipfel, noch an den Verbrechen der Welt beteiligt sind. Die Autos gehören ganz normalen Menschen, die auch nicht gegendemonstrieren oder sonst die Demonstranten behindern. 

Diese Leute, die im schwarzen Block mitmarschieren, sind keine Linken, sie berufen sich lediglich auf linke Ideologien und/oder Theorien, um ihre Gewalttaten zu rechtfertigen. Sie schädigen die Linke. Sie kämpfen an der falschen "Front". Die Demokratie, und sei es bloß die bürgerliche, ist ihnen einen Dreck wert.  Wir distanzieren uns klar von diesen Chaoten, ihre Aktionen werfen die Linke um Jahre zurück. Die Aktion Rotfront verurteilt die mutmaßliche Zerstörung der Autos, Wohnungen oder was sonst noch zerstört wurde,wird oder noch zerstört werden kann! 

Weitere Statements werden folgen!


Hier noch ein paar Artikel von der "Akion Rotfront": 
Artikel über die österreichische Linke vor der Wahl bzw. über KPÖPLUS
Homepage der Aktion Rotfront


Kommentare zur Situation in Hamburg erwünscht!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

NATIONALRATSWAHL 2017

Aktion Rotfront

Die FPÖ und die Wirtschaft